Ein Angebot von Pluradent. Unterstützt von Straumann.

Vom Ernst des Klebens | Direkte und indirekte Restaurationen richtig adhäsiv befestigen

Seminarbereich: Ästhetische Zahnheilkunde

Wissenschaftlicher Hintergrund, klinisches Prozedere, Tipps & Tricks

Bei adhäsiven Versorgungen dominieren heute im Praxisalltag direkte Komposit- restaurationen: Zum Thema Adhäsive interessieren in der Regel Haftwerte und Angaben zur Randdichtigkeit. Im ersten Teil des Kurses wird auf die 20 häufigsten Fehlerquellen und Optimierungsmöglichkeiten des adhäsiven Verbundes eingegangen.
Hätten Sie zum Beispiel gedacht, dass alleine schon die Auswahl Ihres Präparationsinstrumentes die Haftkraft eines Adhäsives beeinflussen kann?

Für den Erfolg einer geklebten indirekten Restauration sind zwei wesentliche Faktoren entscheidend: Die Auswahl eines geeigneten Befestigungsmaterials und das Know-how über die optimale Vorbehandlung der indirekten Restauration.

Der Kurs will für die am häufigsten verwendeten indirekten Restaurations-materialien Lithiumsilikat- und zirkonoxidverstärkte Lithiumsilikat-Keramiken, Zirkonoxidkeramiken und NEM das hierfür optimale Vorbehandlungsszenario vorstellen – untermauert mit der aktuellen wissenschaftlichen Literatur hierzu.


Inhalt des Seminars

  • Umweltbedingungen
    • Welche Desinfektionsmaßnahmen sind möglich, welche schaden dem Haftverbund?
    • Welche Strahlmittel unterstützen die Haftung, welche sind obsolet?
    • Was ist der aktuelle Stand in Fragen Kontaminationskontrolle?
    • Wie sieht es mit einer Chlorhexidin-Vorbehandlung zur Langzeitstabilisierung des adhäsiven Verbundes aus?
  • Wahl des passenden Adhäsivs
    • Wie sind die neuen „Universaladhäsive“ zu bewerten?
    • Wie löst man die gängigen Probleme der Ätzung mit Phosphorsäure und vermeidet effektiv postoperative Sensibilitäten?
    • Was ist die eigentliche Bedeutung der Trocknung der Kavität?
    • Welches Adhäsiv für welche Indikationen – von Seiten der Praxisrelevanz betrachtet?
    • Welchen Einfluss hat die Lichtpolymerisation, welche Risiken gehen von ihr aus?
  • Wahl des passenden Befestigungsmaterials abhängig vom Werkstoff
    Was klebt womit am besten? Das passende Befestigungsmaterial für indirekte Restaurationsmaterialien Lithiumdisilikat- und zirkonoxidverstärkte Lithium-silikat-Keramiken und Zirkonoxidkeramiken.
  • Praktische Übungen
    Eine Live-Demo und gemeinsamer Workshop der Teilnehmer zur volladhäsiven Befestigung einer zirkonoxidverstärkten Lithiumsilikat-Teilkrone rundet die Veranstaltung ab.

Auf einen Blick

Referent
Prof. Dr. Claus-Peter Ernst
Ort
Osnabrück
Datum
15.06.2019
Uhrzeit
10:00 - 15:30 Uhr
Teilnahmegebühr1
€ 270,–
Fortbildungspunkte2
7

Anmelden 1 Preise p. P. zzgl. Mwst.
2 Bewertung gemäß Empfehlung BZÄK/DGZMK

Ihr Ansprechpartner

Frau Elke Leiding
Akademie