Ein Angebot von Pluradent. Unterstützt von Straumann.

Optimierungsmöglichkeiten der antiinfektiösen Parodontitis- und Periimplantitis-Therapie

Vorgestellt wird ein einfaches aber striktes antiinfektiöses Parodontitis- und Periimplantitis-Konzept mit voraussagbaren biologischen Behandlungsergebnissen.

Viel Wert wird besonders auf die diversen Aspekte der Optimierung der nicht-chirurgischen Phase gelegt wie zum Beispiel die Anwendung von lokalen Antiseptika und systemischen Antibiotika. Therapeutische Grenzen werden diesbezüglich aufgezeigt und diskutiert.

Ein Schwerpunkt bei der Behandlung bleibt die effiziente mechanische Entfernung von weichen und harten Belägen. Neue Instrumente können jedoch dabei helfen, die Reinigung und damit auch den Heilungserfolg zu verbessern. Im Rahmen einer Demonstration kann die Anwendung vor Ort geübt werden.


Inhalt des Seminars

  • Vorstellung anti-infektiöses Parodonditis und Periimplantitis-Konzept  
  • Anwendung lokale Antiseptika und systemischen Antibiotika
  • Effiziente mechanische Entfernung von weichen und harten Belägen
  • Praktische Übungen

Organisatorisches

Um eine effektive, praktische Arbeit ermöglichen zu können, ist die Teilnehmerzahl auf 20 Personen begrenzt.

 

 

Auf einen Blick

Referent
Prof. Dr. med. dent. Patrick R. Schmidlin (Spezialist für Parodontolgie (SSP/SSO), Orale Implantologie (SGI/SSO) sowie für Präventive und Restaurative Zahnmedizin (SSPRE/SSO)
Ort
Ulm
Datum
22.11.2019
Uhrzeit
13:00 - 18:00 Uhr
Teilnahmegebühr1
€ 239,–
2. Person1
€ 199,–
Fortbildungspunkte2
7

Anmelden 1 Preise p. P. zzgl. Mwst.
2 Bewertung gemäß Empfehlung BZÄK/DGZMK

Ihr Ansprechpartner

Frau Nicole Werder
Akademie